Unter Null

Vor seinem Engagement ziehe ich echt den Hut: Günter Wallraff. Über sein neuestes Projekt berichtete kürzlich das „Zeit“-Magazin:

„Wie leben Obdachlose in Deutschland? Günter Wallraff hat die Kälte in unserem Land erforscht – und hat bei minus 20 Grad auf der Straße übernachtet“.

Dazu gab’s außerdem ein Interview: „Es kann jeden treffen.“

Eigentlich könnte man das, was Wallraff schon seit Jahren¹ macht, doch in gewisser Weise auch als „inkarnierend“ bezeichnen, oder?

(¹ Undercover-Aktionen im Call-Center, in einer Brötchen-Fabrik, als türkischer Arbeiter, etc.)