Dutschke, Revolution, Jesus

Rudi Dutschke schrieb an Ostern 1963:

„Jesus ist auferstanden, Freude und Dankbarkeit sind die Begleiter dieses Tages; die Revolution, die entscheidende Revolution der Weltgeschichte ist geschehen, die Revolution der Welt durch die allesüberwindende Liebe.“ (Aus dem Tagebuch von Rudi Dutschke; zitiert in: Dutschke, Gretchen (1996). Wir hatten ein barbarisches, schönes Leben. Köln: Kiepenheuer & Witsch. (S.45))

Weiß auch nicht, was genau ich erwartet hatte, als ich anfing, genanntes Buch zu lesen. Ein solches Zitat jedenfalls nicht… Warum eigentlich? Ich wage mal zu behaupten, weil ein linker Studentenführer und der christliche Glaube für die meisten Menschen in der evangelikalen Welt nicht zusammenpassen. Muss sich irgendwie auf mich übertragen haben, dieses Denken…