Künstler gesucht!

inno2012 – Innovationsforum für die Kirche von morgen“ ist genau das – ein Forum für innovative Christen, christliche Projekte und Querdenker in Gemeinden und Landeskirchen. Und weil’s so innovativ ist, werden Künstler gesucht! Wer malt, fotografiert, dichtet oder sonstwie gestaltet (alles außer „Krach“) ist herzlich eingeladen, sich für die Kulturmeile anzumelden. Weitere Infos siehe Brief von Tobias Faix.

inno 2012“ findet am 24. und 25. Januar 2012 in Stuttgart statt.

Wie sehen Christen aus?

Er hat Portraitfotos von gläubigen Menschen aller konfessionellen Couleur gemacht: Michael Englert, Fotograf aus Düsseldorf und selbst laut eigener Aussage eher Agnostiker. Das Magazin der Süddeutschen Zeitung hat ihm zu diesem Projekt ein paar Fragen gestellt und zeigt auch einige dieser Bilder, z.B. das hier von einer Taufe bei den Jesus Freaks.

P.S.: Die Frage „Wie sehen Christen aus?“ hat er sich dabei wohl eher nicht gestellt, die kommt von mir. 😉 Die Idee gefällt mir – allein schon, weil sie darstellt, wie vielfältig der Glaube bzw. die Gruppe der Gläubigen ist.

(Verwendung des Bildes mit freundlicher Genehmigung von Michael Englert)

Jesus, unterwegs mit einem Nazi.

Für die Modemagazine Elle und Vogue hat er schon gearbeitet. Jetzt hat sich der amerikanische Fotograf Michael Belk dem Motiv „Jesus“ zugewandt und die Kollektion  „Journeys with the Messiah“ veröffentlicht. Er hofft, Menschen damit zeigen zu können, dass es jemanden gibt, an den sie sich mit ihren Sorgen und auf ihrer Suche nach Antworten wenden können, so das Online-Magazin christianpost.com. In einem Film auf der Webseite zum Projekt sagt er noch mehr über seine Motivation – und die Bilder sind da natürlich auch zu sehen.

Bild: www.thejourneysproject.com
Bild: www.thejourneysproject.com

Zum Beispiel das hier abgebildete Foto mit dem Titel „The Second Mile“. Jesus ist hier neben einem Nazi zu sehen, für den er sowohl den Rucksack als auch die Waffe trägt. Dazu äußert Michael Belk auf der genannten Webseite: „Die Lehre Jesu zum Thema „Vergebung“ war revolutionär:  ‘Liebe deine Feinde wie dich selbst. Bete für die, die Dich verfolgen. Vergib‘ Leuten sieben mal siebzig Mal.’ Jesus erinnert uns daran, dass wir Anderen vergeben sollen genau so, wie Gott uns vergibt.“

(Via: christianpost.com)

Share/Bookmark Subscribe

Vom Licht geführt

Wim Wenders (Regisseur u.a. von „Der Himmel über Berlin„) ist mir schon lange ein Begriff. Dass auch seine Frau Donata künstlerisch tätig ist, habe ich erst kürzlich erfahren, als ich eine alte Ausgabe der „dran“ durchblätterte. Dort gab es unter der Überschrift „Fotografien vom Licht geführt“ ein Interview mit Frau Wenders, das man hier nachlesen kann.

Auf ihrer Webseite findet sich auch die Rubrik „Thoughts on faith“ – sehr interessant! Und – wer hätte das gedacht? – fast ein „Zeugnis“ im ganz klassischen Sinne! 😉

Sowas – also eindeutig künstlerisch begabte und tätige Menschen, die sich so unverkrampft und offensichtlich zu Gott bekennen – freut mich einfach! 🙂 Und das nicht, weil ich dann erleichtert sagen kann: „Ah, gut – die ist auch eine von uns!“. Sondern, weil ich das Gefühl habe, dass z.B. durch solche Fotografien wie die von Donata Wenders Gott geehrt wird und ein Stück seines Wesens sichtbar wird.