FROH! Ernte

Bin ein bisschen spät dran mit der Info (Release-Party war schon am 13. August), aber es soll dennoch nicht unerwähnt bleiben, dass es ein neues FROH!-Heft gibt. Thema diesmal: Ernte.

„Wer den Acker im Herbst nicht stürzt hat seine Ernte zur Hälfte gekürzt“, so will es eine alte Bauernweisheit. Was das heißt, wissen wir auch nicht so genau. Und da fängt es schon an, unser Heft. Denn wir sind keine Bauern, sondern Stadtmenschen. Dachten wir. Aber bei der Auseinandersetzung mit dem Thema wurde uns klar, dass wir uns in den letzten 200 Jahren, auf dem Weg von der Agrargesellschaft ins Informationszeitalter, so weit gar nicht bewegt haben. Je weiter wir gegraben haben desto mehr zeigte sich, dass wir tiefe Wurzeln geschlagen haben. (www.frohmagazin.de)

Besonders gespannt bin ich auf das Interview mit Ali Mitgutsch – seine Wimmelbilderbücher kennt so ziemlich jeder aus dem Kindergarten. (Hey, so eins könnte ich meinem Sohn doch dann auch irgendwann kaufen! 😉 )

ERNTE. Die Früchte unserer Arbeit.

Das ist jetzt vorerst wirklich das letzte Mal, dass ich was über FROH! schreibe – versprochen!

Nur noch diese Info, vielleicht möchte ja jemand mitmachen:

Das FROH! Magazin sucht Beiträge für die Herbst-Ausgabe. Der Arbeitstitel lautet „Ernte. Die Früchte unserer Arbeit“.

Bis zum 24. Mai 2010 nehmen wir unter mitmachen@frohmagazin.de Vorschläge für Bild- und Textbeiträge entgegen. Bitte erkläre Deine Idee in einem kurzen Exposé und lege ein Portfolio mit Arbeitsproben bei.