Der Knöchel der Nation

Da war der Knöchel noch heile... (Quelle: EnglishHorn73 at en.wikipedia)

Doch, Fußball ist mir wichtig. Sehr wichtig sogar. Ich fiebere dem 11. Juni entgegen und werde mir so viele WM-Spiele ansehen wie möglich. Und vorher kommt ja noch das CL-Finale am Samstag! *megamäßigfreu* (Und am Donnerstag das CL-Finale der Damen, aber das interessiert vermutlich nicht so viele Leute.)

Was ich damit sagen will: Ich kann verstehen, wenn einem der Fußball vor lauter Begeisterung zu Kopf steigt. Was ich nicht verstehen kann, ist die Aufregung um Michael Ballack und seinen „Knöchel der Nation“…

Und das meine ich gar nicht mal in sportlicher Hinsicht – wobei, das sei hier kurz erwähnt: Ich glaube nicht, dass sein Fehlen ein so riesiges Loch in die Mannschaft reißt, wie es Manche befürchten. Schließlich gibt’s ja noch Schweinsteiger & sechs andere Bayern-Spieler. 😉

Vielmehr finde ich den medialen Umgang mit der ganzen Angelegenheit größtenteils äußerst absurd. (Und jetzt schreib‘ ich auch noch darüber! 😉 ) Im heute-journal gestern Abend war Ballacks Verletzung die erste (und damit wichtigste?) Meldung der Sendung, FAZ, Spiegel Online und noch einige andere große (Tages)Zeitungen ergingen sich im Detail über grobe Fouls und Syndesmosebänder (inklusive anatomischer Abbildungen, damit die Nation auch schön was dazulernt), Folgen für die Nationalelf, Spekulationen über mögliche neue Aufstellungsvarianten, Doppel-Sechs, Innenverteidiger, die auch im defensiven Mittelfeld spielen können, und, und, und… Getoppt wurde das Ganze nur von der ARD-Sondersendung anlässlich Klinsmanns Entlassung bei den Bayern im April 2009.

Absurd, wie gesagt. Klar ist es für Ballack persönlich schade. Aber mich beschleicht immer mehr das Gefühl, dass es besonders Ereignisse wie so eine Verletzung sind, die die Produktion von noch mehr letztlich sinnlosem Inhalt nach sich ziehen. Was nützt eine Spekulation darüber, ob Jogi Löw jetzt noch Spieler nachnominiert (Und wenn ja, wen?!), in welcher Aufstellung er demnächst spielen lässt und vor allem: Wen er wohl noch nach Hause schickt? Kann man nicht einfach warten, bis der Mann seine endgültige Wahl bekannt gibt?

Dazu fällt mir noch ein, wie Michael Steinbrecher im Aktuellen Sportstudio letzten Samstag unbedingt noch wissen wollte, ob Löw sich denn schon auf eine Nr. 1 im Tor festgelegt hat. Warum muss man das immer wieder fragen!? Der gute Jogi wird uns schon Bescheid geben, sobald er sich entschieden hat.

Nun ja. Was reg‘ ich mich auf? Vielleicht bin ich ja selbst auch nicht besser – schließlich lese ich viele der von mir eben angeprangerten Artikel ja selbst auch. Und trotzdem frage ich mich oft: Muss das alles wirklich sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.