Jesus, unterwegs mit einem Nazi.

Für die Modemagazine Elle und Vogue hat er schon gearbeitet. Jetzt hat sich der amerikanische Fotograf Michael Belk dem Motiv „Jesus“ zugewandt und die Kollektion  „Journeys with the Messiah“ veröffentlicht. Er hofft, Menschen damit zeigen zu können, dass es jemanden gibt, an den sie sich mit ihren Sorgen und auf ihrer Suche nach Antworten wenden können, so das Online-Magazin christianpost.com. In einem Film auf der Webseite zum Projekt sagt er noch mehr über seine Motivation – und die Bilder sind da natürlich auch zu sehen.

Bild: www.thejourneysproject.com
Bild: www.thejourneysproject.com

Zum Beispiel das hier abgebildete Foto mit dem Titel „The Second Mile“. Jesus ist hier neben einem Nazi zu sehen, für den er sowohl den Rucksack als auch die Waffe trägt. Dazu äußert Michael Belk auf der genannten Webseite: „Die Lehre Jesu zum Thema „Vergebung“ war revolutionär:  ‘Liebe deine Feinde wie dich selbst. Bete für die, die Dich verfolgen. Vergib‘ Leuten sieben mal siebzig Mal.’ Jesus erinnert uns daran, dass wir Anderen vergeben sollen genau so, wie Gott uns vergibt.“

(Via: christianpost.com)

Share/Bookmark Subscribe

3 Gedanken zu „Jesus, unterwegs mit einem Nazi.“

  1. Nach meiner Überzeugung, wurde Jesus nicht dem Nazi die Waffe tragen und bei seinem Vorhaben aus Liebe helven. Sondern Er ist jederzeit bereit im zuvergehben, was er /der Nazi/ getan hat und von weiteren Verbrechen zurückzuhalten. Jesus Christus ist gekommen die Menschheit von der Sünde befreien und die Vergangenheit in Ordnung zubringen, aber nie aus Liebe mitmachen was der Mensch in seinem sündigen Wesen vorhat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.